Home Reise Mexiko Reise Infos Gesundheit Tauchen Ausflüge Rundreisen
Währung Wetter Golf Sicherheit Ökotourismus
Wichtige Regionen Links
Acapulco Cancun Chichen Itza Cozumel Mexiko City Riviera Maya
Guadalajara Puebla Baja California Puerto Vallarta Chihuahua Yucatan

Ausflug nach TeotihuacanPanorama Teotihuacan

Allgemeines zu Teotihuacan

50 Kilometern im Norden von Mexiko Stadt befindet sich die archäologische Zone von Teotihuacan. Die Wissenschaftler glauben das diese Stadt aus den Jahren 300-600 vor Christus stammt obwohl bis jetzt nicht geklärt ist wer genau die Erbauer waren. Teotihuacan war nicht nur alleine eine zeremonielle Stätte sondern auch eine der grössten Städte der Welt zu seiner Zeit. Ausserdem war sie eine der mächtigsten Städte durch die strategische Lage im Tal von Mexiko an den wichtigen Handelsstrassen. Der Untergang von Teotihuacan ist noch nicht genau bekannt. Man vermutet das im siebten Jahrhundert nach sozialen Unruhen mit einem nachfolgenden Brand und einer Plünderung der Stadt die Einwohner den Ort verliessen.

  

  

                                                                          

Die drei wichtigsten Gebäude sind die Festung, die Sonnenpyramide und die Mond Pyramide die alle durch die Strasse der Toten verbunden sind.

Man benötigt ca. fünf bis acht Stunden um in etwa alles zu sehen.
Die Öffnungszeit ist von 8:00 bis 17:00
Am Sonntag ist der Eintritt frei.

Wer mit dem Bus fahren will nimmt die Nummer 8 am Nord Terminal (Terminal Norte). Man benötigt ungefähr eine Stunde um nach Teotihuacán zu kommen.

Die wichtigsten Gebäude von Teotihuacan

Geschichte von TeotihuacanAusflug Teotihuacan

Die Blütezeit der Stadt Teotihuacan war ungefähr in der klassischen Periode der Geschichte von Mittelamerika in den Jahren 300 bis 600 nach Christus. Die Anfänge dieser Stadt reichen jedoch viel weiter in der Geschichte zurück, bis ins erste Jahrtausend vor Christus. Über die Gründer der Stadt ist praktisch nichts bekannt. Man weiss nur durch einige Ausgrabungen, dass es sich weder um die Tolteken noch Olmeken handelt, da diese erst später in das Gebiet kamen.
Die Lage im Nordosten des Tales von Mexiko in der Nähe des Sees Texcoco war strategisch gut gewählt.
Im ersten Jahrhundert nach Christus wurde Teotihuacan das Zentrum eines Staates der seinen Einfluss auf ganz Mittelamerika ausdehnte. Der Einfluss dieser Kultur ist in Spuren in ganz Mexiko zu sehen.
Die Ausdehnung des Staates der Teotihuacan geschah nicht mit Waffengewalt sonder durch den Einfluss des Handels und der Religion. Die Regierungsangehörigen und Adligen lebten in einem Bezirk der von einer Mauer umschlossen war und an der heute so genannten “Strasse der Toten” lag.

Um 650 nach Christus begann langsam der Abstieg von Teotihuacan. Die Bevölkerung wanderte durch soziale und klimatische Probleme in andere Regionen aus. Im 8 Jhr. war die Stadt kaum mehr bedeutungsvoll. Ganz verlassen wurde sie aber nie.

Warum diese bedeutende Stadt zu Grunde ging kann man nur raten. Die Wissenschaftler glauben das es vielleicht eine fremde Invasion gab oder der Boden der umliegenden Felder ausgelaugt war, sodass sich die Versorgung der Stadt immer schwieriger gestaltete. Was allerdings bestätigt wurde ist, dass andere wichtige Städte die kulturell und wirtschaftlich von Teotihuacan abhingen ungefähr zur selben Zeit ihren Abstieg nahmen.

Jüngere Studien zeigen das sich der Niedergang wahrscheinlich auf eine schlechte Verwaltung und ein übermäßiges Ausnutzen der Ressourcen zurückführen lässt. Der immer weiter sinkende Wohlstand machte die Bürger immer unzufriedener bis es nach und nach zu einer Zerstörung der Stadt durch die eigenen unzufriedenen Bewohner kam.

 

Fotos mit feundlicher Genemigung des Mexikanischen Fremdenverkehrsbüros

Kontakt und Impressum